Drucktechnik

Energie- und Stoffstromanalyse in der Papierbeschichtung

Mit der Analyse der Energie- und Stoffströme konnten Optimierungspotenziale bei der Reduzierung der Lösemittelemissionen und dem damit verbundenen Energieverbrauch aufgezeigt werden. 

 

Zusammenfassung

Die Schupp Musterkarten GmbH stellt Farbmusterkarten her.

Bei der Produktion werden unterschiedliche Medien (Dispersionen, Nitrolacke, Holzlasuren, Holzlacken und Putzen) auf das Trägermaterial Papier und Microholz aufgebracht. Das Aufbringen erfolgt durch Applizieren, Walzenbeschichtung, pneumatisches Lack-Druckverfahren und per Hand mit der Traufel.

 

Vorhabensziele:

  • Transparenz bezüglich der betriebliche Energie- und Stoffströme, insbesondere im Bereich der Papierbeschichtung.
  • Aufstellung einer Lösemittelbilanz für das Jahr 2004 und eines Reduzierungsplans, um Handlungsoptionen zur Einhaltung der 31. BImSchV zu erarbeiten.
  • Erarbeitung eines Pflichtenhefts zur Behandlung von lösemittelhaltiger Abluft.
  • Recherche und Auswertung von technologischen Möglichkeiten zur Behandlung von lösemittelhaltiger Abluft.
  • Wirtschaftlicher Vergleich (Abschätzung) von unterschiedlichen Möglichkeiten zur Behandlung von lösemittelhaltiger Abluft (Investitionskosten und Betriebskosten).

Im Vordergrund der Untersuchungen standen die Lösemittelemissionen in Hinblick auf die 31. BImSchV. 

 

Ergebnisse:

  • Die Analyse der betrieblichen Energieströme zeigt ein Optimierungspotenzial von 5.000 bis 10.000 EUR auf.
  • Das Fazit aus dem Reduzierungsplan in Abstimmung mit den Lacklieferanten ist, dass jetzt und in naher Zukunft kein festkörperreiches Lacksystem vorhanden sein wird, mit dem ein Reduzierungsplan eingehalten werden kann. 
  • Aus heutiger Sicht ist für die Papierbeschichtung eine Reinigung der Abluft notwendig, wenn der Schwellenwert von 5t pro Jahr Lösemitteleinsatz der 31. BImSchV überschritten wird.
  • Die Konzentration der Lösemittel in der Abluft bestimmt die technischen Möglichkeiten der Abluftreinigung. Zur Erstellung des Pflichtenhefts sollten die Werte und Schwankungsbreiten nochmals überprüft werden.
  • Eine erste Bewertung möglicher Verfahren zur Reinigung der Abluft zeigt große Unterschiede bei den jährlichen Kosten der Abluftreinigung.
  • Zur Auswahl der passenden Technologie wird ein ganzheitlicher Ansatz empfohlen, d.h. Bewertung der Energie- und Stoffströme verbunden mit einer umfassenden Wirtschaftlichkeitsanalyse.
  • Das Optimierungspotenzial liegt hier in der Größenordnung von mehreren 10.000 EUR pro Jahr und der Reduzierung von Umweltlasten durch reduzierten Energiebedarf.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: BEST-Projekt Schupp Musterkarten GmbH - Ergebnisbericht Druck- und Papierverarbeitung

Projektnummer: Text

Aktenzeichen: Text

Projektzeitraum: 2005 - 2005

Projektort: Deutschland (Baden-Württemberg)

Publikation ansehen

Quelle: Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW)