Steine & Erden

Beste verfügbare Techniken (BVT) in der Zement- und Kalkindustrie

Dieses Dokument ist Teil einer Reihe, in der die Ergebnisse eines Informationsaustausches zwischen EU-Mitgliedstaaten und der betroffenen Industrie über die beste verfügbare Technik (BVT) gemäß der Richtlinie 96/61/EG des Rates über die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung veröffentlicht werden. Ein wesentliches Element der Richtlinie ist die Forderung nach Anwendung der "Besten Verfügbaren Techniken" (BVT) bei allen neuen Anlagen, spätestens ab 2007 auch bei allen bestehenden Anlagen. Die BVT-Merkblätter dienen der Wirtschaft und der Öffentlichkeit als Richtschnur dafür, welche Emissionen- und Verbrauchswerte mit dem Einsatz spezieller Techniken in dieser Branche zu erzielen sind. Als Referenzdokumente setzen sie keine gesetzlich bindenden Normen bzw. Emissions- und Verbrauchsgrenzwerte fest, sondern sie unterstützen die Genehmigungsbehörden bei der Entscheidungsfindung hinsichtlich der besten verfügbaren Technik in dieser Branche, auf deren Basis die Genehmigungsauflagen festgelegt werden. Sie zeigen den Stand zum Zeitpunkt der Erarbeitung des Dokumentes und werden alle drei Jahre revidiert. In einigen Fällen mag es technisch möglich sein, bessere Emissions-oder Verbrauchswerte zu erreichen, aber wegen der damit verbundenen Kosten oder medienübergreifenden Erwägungen werden sie nicht als geeignete BVT für die gesamte Branche angesehen.

 

 

Publikation ansehen

Quelle: Fachbibliothek Umwelt des Umweltbundesamtes (UBA)