Textil & Bekleidung

Abwasserreinigung bei umweltgerechten Aufschlussverfahren zur Gewinnung hochwertiger textiler Fasern

Die im Technikumsmaßstab entwickelten vier Pilotanlagen wurden zur aeroben und anaeroben Behandlung des in den Produktionsversuchen anfallenden Abwassers aus dem Rösteprozess erfolgreich eingesetzt. Aus den Erfahrungen können wichtige Impulse für die großtechnischen Entwicklungen abgeleitet werden. 

 

Zusammenfassung

Bastfasern, insbesondere Hanf- und Flachsfasern, sind für vielfältige Anwendungen geeignet. Die traditionelle Aufbereitung der Fasern ist allerdings auf einem sehr veralteten technologischen Stand. Dadurch können die Potenziale dieses nachwachsenden Rohstoffs nicht ausreichend für technische Anwendungen genutzt werden. 

Im Rahmen des Forschungsprojektes sollte ein neuartiges, hoch produktives Röstverfahren auf der Basis der Wasserröste entwickelt werden, das durch geeignete produktionsintegrierte Maßnahmen ressourcenschonend und umweltverträglich arbeiten soll. 

Die Aufgabe dieses Teilprojektes bestand in der Entwicklung und Umsetzung von Pilotanlagen im Technikumsmaßstab zur Durchführung von Versuchen zur Reinigung von realem Rösteabwasser und der damit verbundenen Auslegung und Konzeption aller maßgeblichen technischen Komponenten. 

Ergebnisse: 

  • Folgende Anlagen wurden entwickelt und bereitgestellt: eine Membranfiltrationsanlage und drei biologische Behandlungsanlagen (Rührschlaufenreaktor, Festbettreaktor sowie Festbettumlaufreaktor). Als Membranmaterial wurden keramische Werkstoffe gewählt. Beim Festbettreaktor kam ein neues Prinzip zum Einsatz, bei dem neben der vertikalen Strömungskomponente auch eine horizontale Durchströmung der Festbettschüttung mit Hilfe von Schikanen herbeigeführt werden soll. 
  • Die technischen Lösungen haben ihre Zuverlässigkeit im Pilotbetrieb unter Beweis gestellt und werden als Spezialverfahren bei zukünftigen Anwendungen, nicht nur in der Textilindustrie, weitere Anwendung finden.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

EnviroChemie GmbH

Kooperationspartner

Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung (DITF)

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Entwicklung umweltgerechter Aufschlussverfahren zur Gewinnung hochwertiger textiler Fasern in Deutschland: Abwasserreinigung (TV 2)

Projektnummer: 0339887

Projektzeitraum: 2000 - 2003

Projektort: Deutschland (Hessen)

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)