Energiespeicherung

Bewegungsgenerator zur Stromerzeugung in der Logistik

Der im Projekt entwickelte Bewegungsgenerator für Transporte auf mitteleuropäischen Verkehrswegen nutzt die Bewegung von Standardcontainern, um elektrische Energie zu gewinnen und zu speichern. Durch die Verwendung des Generators sinkt der Energiebedarf für die Funktechnik, sodass zukünftige Einsatzmöglichkeiten prinzipiell gegeben sind.

 

Zusammenfassung

Elektrische Generatoren wandeln mechanische in elektrische Leistung um. 

Vor diesem Hintergrund untersuchen die Projektbeteiligten, wie die bei der Bewegung von Standardcontainern über Land, Schiene und Wasser entstehende mechanische Leistung zu nutzen ist, um elektrische Energie zu gewinnen und zu speichern. Dabei wurde angestrebt, dass der eigens entwickelte, innovative Bewegungsgenerator eine durchschnittliche Leistung von 20 mW erzeugt. 

Grundlegend dafür war die Entwicklung eines Systems zur Aufnahme und verlustarmen Umwandlung der ungerichteten Bewegungskraft in eine gerichtete Antriebskraft. Begleiten sollte dies ein Energiemanagementsystem zur Gewinnung der in den Spulen erzeugten Kleinstspannungen und Speicherung der Energie in elektrochemischen Speichern.

 

Ergebnisse:

  • Für das entwickelte Pendelsystem mit einem geteilten Hochleistungsmagnetsystem konnte zwischen den Magnethälften ein Luftspalt von 3mm ausgeführt werden. Bei diesem beträgt die gegenseitige Anziehung der Magnethälften bereits 250 kp.
  • Das Sensormesssystem erfasst die bei den Transportbewegungen auftretenden Schwingungen und Belastungsstöße. Es ermöglicht künftig definierte Aussagen und reproduzierbare Daten für diesen Bereich.
  • Das entwickelte Energiemanagementsystem umfasst den Spannungsbereich von 0,5 V bis 4 V. Diese Schaltung kann im Bereich der Stromgewinnung für verschiedene Applikationen eingesetzt werden.
  • Es liegen nun erstmalig Daten zu den auftretenden Beschleunigungswerten beim Container-Transport vor.

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Verbundvorhaben: Bewegungsgenerator zur Stromerzeugung

Projektnummer: 01RL05001, 01RL05002, 01RL05003

Projektzeitraum: 2005 - 2008

Projektort: Deutschland (Berlin, Nordrhein-Westfalen)

Projektansprechpartner:

Herr Hübner

+49 (0)30 / 6798 9914

+49 (0)30 / 6798 9916

 

Herr Lentzsch

+49 (0)2361 / 6505-0

 

Herr Prof. Dr.-Ing. Hanitsch

+49 (0)30 / 314 - 22403

+49 (0)30 / 314 - 21133

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)