Optimierte Verpackungslogistik in der Kreislaufwirtschaft

Die technischen Einsatzmöglichkeiten der RFID-Systemtechnologie wurden unter dem Gesichtspunkt einer umweltentlastenden und wirtschaftlichen Verpackungslogistik erfolgreich erprobt, wobei auch Aspekte der Kreislaufwirtschaft berücksichtigt worden sind. Die Ergebnisse wurden in Form eines Leitfadens aufbereitet, um industrielle Anwender bei ihren Entscheidungen unterstützen zu können.

Bei bestehenden Prozessen im Wareneingang kann schätzungsweise eine Fehlerquote von bis zu 20% auftreten.
Gegenstand dieses Forschungsprojektes war die Optimierung der Redistributions- und Distributionslogistik von Verpackungen, welche für den Transport von Produktionsmaterialien oder Produktionsreststoffen im Rahmen des Materialrecyclings eingesetzt werden können.
Mit Hilfe der RFID(Radio-Frequency-Identification)-Systemtechnologie sollten dafür Transportverpackungen mit Transpondern bestückt werden, über die eine detaillierte Materialdatenerfassung direkt am Packstück ermöglichst wird. Anhand eines Beispielmaterials (Kunststoffproduktionsabfälle) sollte parallel dazu eine Wirtschaftlichkeits- und Umweltentlastungsanalyse durchgeführt werden.
Ergebnisse:
  • Durch den Aufbau und die Inbetriebnahme des Forschungsdemonstrators konnten viele wichtige Erkenntnisse hinsichtlich des Einsatzes von RFID-Systemen an mobilen Anwendungen in der Logistik gewonnen werden. Beispielsweise ist zur automatischen Identifizierung von Waren der Anbringungsort des Transponders an der Ware und eine richtige Ausrichtung des Packstücks zum Stapler von Bedeutung.

  • Für die Testzwecke wurden für Recyclingunternehmen typische Lagerplätze ausgewählt: Regallager in der Lagerhalle sowie Wechselbrücke und Blocklager im Außenbereich.

  • Beim Einsatz der RFID-Technologie in der Redistribution sind Umweltauswirkungen durch einen geringeren Papierverbrauch, eine Steigerung der Recyclingquote und einen höheren Stromverbrauch durch die RFID-Systemumgebung zu erwarten.

  • Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen ergaben bei einem Kapitalwert von knapp 58.000 Euro eine Amortisationsdauer von 2,74 Jahren.
Bezugsquelle:
Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)
Den Abschlussbericht zum Vorhaben können Sie über den GetInfo-Service der TIB Hannover unter https://getinfo.de bestellen.


Zurück zur Übersicht
logo UIP

Neuer Förderschwerpunkt im Umweltinnovationsprogramm:

"Materialeffizienz in der Produktion"
FONA Forschung fuer Nachhaltige Entwicklungen DE

FONA-Forschungsfeld Ressourcen und Nachhaltigkeit

Link