Chemie

DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie ist eine gemeinnützige wissenschaftlich-technische Gesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main. Mehr als 5.500 Naturwissenschaftler, Ingenieure, Firmen, Organisationen und Institute gehören ihr heute als Mitglieder an. Eine wichtige Aufgabe der DECHEMA ist es, Forschung und Entwicklung in Chemischer Technik, Biotechnologie und zu fördern und zu begleiten. Die DECHEMA versteht sich dabei als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft, Staat und Öffentlichkeit.

DECHEMA-Forschungsinstitut (DFI)

Die Stiftung DECHEMA-Forschungsinstitut wurde am 1. März 2012 von einer Gruppe industrieller und privater Stifter ins Leben gerufen. In ihr ging das seit 1961 bestehende Karl-Winnacker-Institut der DECHEMA e.V. auf. Das DECHEMA-Forschungsinstitut betreibt Forschung für nachhaltige Technologien in den Bereichen Biotechnologie, Werkstoffe und Chemische Technik.

Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC)

Die Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Chemikaliensicherheit (BLAC) ist ein Arbeitsgremium der Umweltministerkonferenz (UMK). Die Aufgabe der BLAC besteht in der Vorbereitung eines einheitlichen Verwaltungsvollzugs und in der Bearbeitung von Aufträgen der Amtschefkonferenz und Umweltministerkonferenz im Bereich der Chemikaliensicherheit.

Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT)

Die Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT forschen und entwickeln in den Kernkompetenzen Energetische Materialien, Energetische Systeme, Angewandte Elektrochemie, Umwelt Engineering und Polymer Engineering. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse und Entwicklungen finden in vier Geschäftsfeldern Anwendung: Verteidigung, Sicherheit, Luft- und Raumfahrt, Automobil und Verkehr, Chemie und Verfahrenstechnik sowie Energie und Umwelt.

Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)

Die GDCh fördert die Chemie in Lehre, Forschung und Anwendung und engagiert sich für Verständnis und Wissen von Chemie und chemischen Zusammenhängen in der Öffentlichkeit. Sie ist Herausgeberin der Fachzeitschrift „Angewandte Chemie“. Ein Schlüsselthema innerhalb der GDCh ist der Beitrag der Chemie zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die GDCh-Fachgruppe Nachhaltige Chemie möchte diese Thematik einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen.

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) ist im Auftrag des deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in den Themenfeldern Energie, Infrastruktur, Umwelt, Material und Analytical Sciences für die Prüfung, Forschung und Beratung  zum Schutz des Menschen und der Umwelt zuständig. Mithilfe von Gutachten, zertifizierten Referenzmaterialien und Ringversuchen überprüft die BAM Sicherheits- und Qualitätsstandards. Darüber hinaus ist die BAM für die Zulassung von Stoffen, technischen Produkten und Anlagen zuständig.