Chemie

Bildverarbeitungssystem zur Einsparung von Kunststoffeinsatzmengen bei der Kunststoffflaschenproduktion

Das entwickelte Gesamtsystem nimmt über verschiedene Regelgrößen auf die Qualität der geblasenen Flasche Einfluss und wird dabei durch die Ergebnisse des Bildverarbeitungssystems gesteuert. Dadurch ergibt sich ein geschlossener Regelkreis, der es erlaubt die Einsatzmenge des pro Flasche benötigten Kunststoffes zu reduzieren.

 

Zusammenfassung

In Deutschland werden mit dem Extrusions- und Streckblasverfahren große Mengen an Kunststoffbehältnissen hergestellt, um darin für den Handel beispielsweise Getränke, Körper-, Textil- und Haushaltspflegemittel, Lebensmittel, Öl und anderes abzufüllen.

Gelingt es, die Kunststoffeinsatzmengen pro Behältnis – unter Beibehaltung der sonstigen Eigenschaften der Flasche – zu senken, könnten durch die Einsparung von ölbasierten Rohmaterialien, Prozessenergie und Transporten ökologisch und ökonomisch relevante Einspareffekte erzielt werden.

Im Rahmen eines Verbundvorhabens sollten diese Einsparungen dadurch erzielt werden, dass ein geschlossener Regelkreis zwischen den Einstellungen der Blasmaschine und der Qualität der produzierten Flaschen hergestellt wird. Ziel dieses Teilprojektes war es, das Bildverarbeitungssystem zur Erfassung der Qualitätsparameter und zur Kommunikation an den Regelungsrechner herzustellen.

Ergebnisse:

  • Berechnungen und Versuche zeigten, dass eine erhebliche Lichtmenge erforderlich ist, damit bei der notwendigen Blendenöffnung eine so kurze Belichtungszeit erzielt werden kann, dass keine Bewegungsunschärfe auftritt. Hierfür wurden hocheffiziente Beleuchtungskörper mit einer Gesamtleistung von fast 500 Watt eingesetzt, deren Leistung durch Spiegeloptiken auf die relevanten Bereiche konzentriert wird.
  • Das Bildverarbeitungssystem lässt sich einfach einstellen und die Regelung bedarf keines Eingriffs durch den Maschinenbediener. Dadurch kann das System in praktisch allen Produktionsstätten von Kunststoffverarbeitern zum Einsatz kommen.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

Intravis GmbH

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Einsparung von Kunststoffeinsatzmengen bei der Kunststoffflaschenproduktion durch einen Qualitätsregelkreis: Bildverarbeitungssystem

Projektnummer: 0330428

Projektzeitraum: 2002 - 2004

Projektort: Deutschland (Nordrhein-Westfalen)

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)