Papier & Zellstoff

Gesellschaft für Papierrecycling mbH (GesPaRec)

Die Gesellschaft für Papierrecycling (GesPaRec) wurde mit dem Ziel gegründet, ein privat­wirtschaftliches Altpapiererfassungs- und -verwertungssystem aufzubauen. Inzwischen arbeitet die Gesellschaft auf die Verbesserung der Rahmenbedingungen für das Papierrecycling und den Einsatz von Altpapier in der Papierindustrie hin. Daher engagiert sich GesPaRec in den Vereinigungen Arbeitsgemeinschaft Graphische Papiere (AGRAPA), European Recovered Paper Information System (ERPIS) und Qualitätsmanagement Altpapier (QMAP).

Arbeitsgemeinschaft Graphische Papiere (AGRAPA)

Die Arbeitsgemeinschaft Graphische Papiere (AGRAPA) ist ein Zusammenschluss einiger Verbände und Organisationen der Papier- und Druckindustrie von 1994. Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist, durch Selbstverpflichtung der Wirtschaft eine hohe Verwertungsquote von Altpapier zu erreichen. Dazu wird die Verwertungsquote jährlich erfasst und veröffentlicht.

Papiertechnische Stiftung (PTS)

Als Forschungs- und Dienstleistungsinstitut unterstützt die Papiertechnische Stiftung seit 1951 Unternehmen aller Branchen bei der Entwicklung und Anwendung von modernen faserbasierten Lösungen. In dem modernen Faserstoff- und Papiertechnikum werden innovative Papiere und nassgelegte Vliesstoffe entwickelt, die ihre Anwendung in Verbundwerkstoffen, als Halbzeug, als Verpackung im Druck finden.

RAL Umwelt (RAL gGmbH)

Das Deutsche Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. (RAL) erarbeitet Qualitätsstandards und Gütezeichen von Produkten und Dienstleistungen für die Verbraucher. Die Sparte RAL Umwelt hat sich auf die Kennzeichnung ökologischer Produkte spezialisiert, damit auch Verbraucher und Verbraucherinnen umweltbewusste Kaufentscheidungen treffen können. Dazu vergibt die RAL gGmbH die Gütesiegel Blauer Engel und EU Ecolabel.

Technische Universität Darmstadt - Fachgebiet Papierfabrikation und Mechanische Verfahrenstechnik (PMV)

Die TU Darmstadt zählt zu den führenden Technischen Universitäten in Deutschland. Das Fachgebiet Papierfabrikation und Mechanische Verfahrenstechnik (PMV) ist dem Bereich Maschinenbau der TU Darmstadt zugeordnet und bildet seit 1905 Papieringenieure aus. Die vier Forschungsschwerpunkte sind "Recycling", "Umwelt- und Verbraucherschutz", "Papierphysik und Messtechnik" und "Innovative, faserbasierte Produkte".

Wirtschaftsverbände Papierverarbeitung (WPV) e.V.

Die Wirtschaftsverbände Papierverarbeitung (WPV) e.V. sind verantwortlich für die wirtschaftspolitische Interessenvertretung der Papier, Karton, Pappe, Kunststoffe und Folien verarbeitenden Industrie in Deutschland. Dazu gehören in besonderer Weise branchenrelevante Themen der nationalen und europäischen Umwelt- und Verbraucherpolitik.

ZELLCHEMING e.V. - Arbeitskreis „Altpapierverwertung“

ZELLCHEMING ist ein technisch-wissenschaftlicher Verein zur Vernetzung, Nachwuchsförderung und Organisation von Fachausschüssen in den Schwerpunktbereichen Zellstoff, Papier und Faserbasierte Werkstoffe. Zu den Mitgliedern zählen sowohl Studierende und Doktoranden, als auch Unternehmen und Beschäftigte der Zellstoff- und Papierindustrie. Der Fachausschuss Altpapierverwertung (RECO) bietet ein internationales Diskussionsforum zum Thema Altpapier von seiner Erfassung über die Aufbereitung bis hin zur Herstellung neuer Papiererzeugnisse.