Membrantechnologie

Waschmittel- und Wasserrecycling in gewerblichen Wäschereien und Krankenhauswäschereien, Phase II

Wenn der entwickelte Waschkraftsensor in die Messstation von gewerblichen Waschschleudermaschinen integriert wird, ist eine bedarfsgerechte Dosierung des Waschmittels möglich. Das führt zu einer erhöhten Prozesssicherheit sowie zu einer ökologischen und ökonomischen Optimierung der Waschprozesse. 

 

Zusammenfassung

In modernen Waschautomaten werden zum Steuern der Wasch- und Spülprozesse u.a. Leitfähigkeits-, Trübungs- und Schaumsensoren eingesetzt, welche die Laugenwaschkraft und die Spülwasserqualität bestimmen. Die damit erfassten Messgrößen unterliegen allerdings zahlreichen Störeinflüssen, wodurch die Werte beträchtlich verfälscht werden können.

Aufgabe dieses Teilprojektes war die Entwicklung einer Messstation für den Einsatz in Wasserrecyclingsystemen gewerblicher Wäschereien. Der Waschkraftsensor setzt sich grundsätzlich zusammen aus einem neu entwickelten Oberflächenspannungsmesssystem und Standardmesstechnik zur Bestimmung von zusätzlichen Messgrößen wie elektrischer Leitfähigkeit oder pH-Wert. Diese Arbeiten konzentrierten sich auf die Entwicklung eines Oberflächenspannungssensors.

 

Ergebnisse:

  • Der entwickelte Sensor ermöglicht es erstmals, die Waschkraft in der Waschflotte online zu bestimmen, wodurch sich Waschprozesse in Waschschleudermaschinen optimieren lassen. Das Messen der Waschkraft gestattet die Ermittlung der optimalen Waschmittelmenge in Abhängigkeit von der Verschmutzungsart und dem Verschmutzungsgrad des Waschgutes.
  • Durch die Beurteilung der Spülwasserqualität mit Hilfe des Waschkraftsensors kann eine gezielte Spülwasserweiter- bzw. -wiederverwendung erreicht werden. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten zur Reduzierung des Wasserbedarfs gewerblicher Waschschleudermaschinen.

Projektbeteiligte

Durchführende Institution

SITA Messtechnik GmbH

Weitere Projektdaten

Projekttitel: Waschmittel- und Wasserrecycling in gewerblichen Wäschereien und Krankenhauswäschereien, Phase II (TV 2)

Projektnummer: 0330206

Projektzeitraum: 01.06.2001 - 31.05.2004

Projektort: Deutschland (Sachsen)

Projektansprechpartner:

Herr Prof. Dr. Schulze

Publikation ansehen

Quelle: Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)