Heizungstechnik

Entwicklung eines festbrennstoffbeheizten Wärmespeicherofens

Ziel des Fördervorhabens ist es, einen feststoffbeheizten Wärmespeicherofen zu entwickeln, der sich durch die Möglichkeit einer kontrollierten Wärmespeicherung und Wärmeabgabe auszeichnet. Um die mit Holz beheizte Brennkammer wird ein mit mineralischer Feststoffschüttung versehener Speicher angeordnet. Der Speicher wird direkt über die beiden Kammerwände bzw. über einen im Abgasstrom der Brennkammer angeordneten Wärmeüberträger aufgeladen. Der Speicher- und Entladebetrieb wird temperaturabhängig gesteuert. Durch diese Entwicklung soll ermöglicht werden, die beim Abbrand von Stückholz kurzfristig freiwerdende hohe Wärme zu speichern und später bedarfsgerecht den Wohnräumen zuzuführen.

 

Publikation ansehen

Quelle: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)